Графични страници
PDF файл
ePub

gelehrte Anzeigen.

Unter der Aufsicht

der königl. Gefellschaft der Wissenschaften.

Der erste Band

auf das Jahr 1827.

FECVNDAT

ET
ORNAT

Gotting e ng
gedrudt bey Friedrich Ernst þuth.

1

1

Gottingtj dhe gelehrte U 118 eigent

unter det Iuflicht

der Königl. Gesellschaft der Wissenschaften.

1. Stud.

Den 1. Januar 18 27.

P a r i s. Mémoires de Scipion Ricci, Evêqne de Pistoie et Prato, Reformateur du Catholi. cisme en Toscane, sous le règne de Léopold. Par de Potter. T. 1. S. 314. T. II. S. 428. T. III. S. 404. T. IV. S. 368. in 8. (1826. Den Verfasser des „Geistes der Kirchengeschichte in Bånden" womit wir unsere Leser in diesen Blättern (St. 139. Jahrg. 1824) bes kannt gemacht haben, Fr. Chev. von Potter, theilt hier der Welt noch einige während seines langen Aufenthalts in Italien gesammelte Nachträge zu der neuesten Geschichte des Katholicis. mus und besonders der Römischen Curie mit. Wenn er auch seinen Namen nicht vorgelegt hatte, To wirde ihn doch kein Leser seines ersten Werks in diesem verkannt haben, und am wenigsten in der freymůthigen Erklärung der Absicht verkannt haben, die ihn zu der Bekanntmachung dicer Nachtrage bestimmte: diese Erklärung aber glau: ben wir unsern Lesern zuerst, und zwar nicht nur wegen des Edelmůthigen, das zugreid, in

a -360744

dem Freymüthigen liegt, sondern auch deßwegen mittheilen zu můssen, weil sie bey ihrem Urtheil über die Schrift nicht unbeachtet bleiben darf. „Hâtons nous!" so redet der Pf. in der Vorrede S. 9. fich selbst an – ,,mettons à profit l'heureuse disposition des esprits de nos contemporains, qui de plus en plus avides de fait, ne veulent plus d'autre guide, que l'utile philosophie de l'expérience. Arrachons, s'il se peut, une pierre à l'édifice de l'égoisme et du mensonge, que tant de mains s'occupent maintenant à replâtrer. C'est en répandant la lumière sur des points isolés de cette oeuvre de tenebres, que nous renssirons peu

à
peu

à en éclairer tout l'horrible ensemble. C'est en signalant le crime des individus, en réproduisant la honte personelle, que nous montrerons les coupables projets, en un mot, le complot général, permanent et invariable de tout le corps. Puissions-nous n'effrayer un instant les hommes, que pour les rassurer à jamais, en leur rappelant, qu'une conspiration divulguée est par

celà même hors d'état de nuire." Der Zweck des Verf. ging also mit andern Morten nur dahin, seinen Zeitgenossen in diesem Werke durch neue Thatsachen neue Beweise vor: zulegen, daß fich der Geist der Römischen Curie und ihres ganzen Unhangs bis auf den heutigen Tag unveråndert gleich geblieben ist, daß sie noch keinem einzigen von den Grundsåten ihres Papal : Systems wůrklich entsagt hat, dessen lebte unverholene Tendenz dahin geht, die Kirche nicht bloß unabhängig vom Staat, sondern den Staat abhängig von der Kirche zu machen, daß fie nach mehr als hundertjáhrigen Erfahrungen von der Unmöglichkeit einer zweyten Realisierung dieses Planes, und nach hundert oft auf das schmählich

ste fehlgeschlagenen Versuchen doch unermüdbar
und unermüdet fortfährt ihr Ziel zu verfolgen,
und daß ihr dabey auch jest noch kein Preis zu
hoch, kein Opfer zu groß, fein Mittel zu ges
waltsam, und kein Weg zu krumm ist, wodurch
und worauf sie seine Erreichung erkaufen, er's
zwingen oder erschleichen kann. Für diesen Zwed
des Verfs. ist auch die Geschichte des Lebens und
der Kämpfe des guten Bischofs von Prato und
Pistoja sehr verständig ausgewählt, denn sie ents
hålt mehrere jener Beweise, die gerade auf das
Publicum, für das er geschrieben hat, fehr starke
Eindrücke machen können. Auch der Umstand,
daß die Facta, mit denen es dabey bekannt wird,
noch so neu sind, und gewissermaßen zu unserer
Zeitgeschichte gehören, mag jene Eindrücke noch
verstårken; denn da sie zuerst nur in einem kleia
nen Kreise Uufsehen und Aufmerksamkeit erregs
ten, und diese noch dazu durch die Dazwischen
kunft unendlich wichtigerer Zeit - Ereignisse lo
bald wieder davon abgezogen wurde, so werden
fich hunderte seiner Leser, die bisher gar nichts
davon erfahren hatten, noch mächtig wundern,
daß so etwas noch zu unserer Zeit geschehen
konnte. Für dieses zwar gebildete, aber mit
dem Stande der Dinge und der Verhältnisse
nicht genau und wissenschaftlich bekannte Publis
cum ist noch außerdem aus dem Leben des Bis
schofs manches angebracht, das sehr sichtbar für
eine mittelbare Verstärkung des abgezweckten Eina
drucks berechnet ist, und gewiß auch diese Wirs
kung hervorbringen wird; aber wir fürchten, daß
es fie nur bey diesem hervorbringen, bey dem
Sachkundigen und Unterrichteten aber größtena
theils verfehlen wird, und dieß muß dann auch
für sein Werk einen etwas ungünstigen Effect
machen.
Was ist es, denn, was die Geschichte von Ricct

a

[ocr errors]
« ПредишнаНапред »